Angebote zu "Next" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Schloss Johannisberg Riesling Bronzelack 2019 -...
Highlight
23,99 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Freuen Sie sich mit dem zitronengelben Schloss Johannisberg Riesling Bronzelack trocken auf einen sehr filigranen, lebhaften Weißwein mit schöner Frucht und dezenter Würze. Im Bukett können Sie neben sonnengereiften Passionsfrüchten auch sortentypische Düfte nach saftigen Nektarinen, Birnen und verschiedener, citrischer Früchte wahrnehmen. Gehaltvoll, mit guter Struktur und von mittlerer Tiefe präsentiert sich dieser Riesling dann am Gaumen. Frische, weiße Beerenfrüchte gehen Hand in Hand mit einer perfekt geschliffenen Fruchtsäure. Köstlich! Text: BELViNi.DE Robert Parker 2020: "The 2016—bottled with 12.5% alcohol—opens with a clear, deep and typical Johannisberg bouquet of ripe yet coolish elegant fruit aromas intermixed with weathered quartzite, herbal and speculoos notes. Partly aged in stainless steel and large oak (50/50), this is a medium-bodied, perfectly round, lush and mineral Riesling of great elegance and charming generosity. The finish is piquant and slightly salty but also round and fruity. This is the wine for now and for the next decade. You can serve it anytime and to anyone, you can't go wrong with it. Very stimulating.

Anbieter: Belvini
Stand: 20.01.2021
Zum Angebot
What's Next?
20,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Welt ist im Wandel und mit ihr die Kunst. Was ist die nächste Kunst? Welche Themen werden künftig wichtig? Welche Formen, Methoden, Verfahrensweisen und Praktiken setzen sich durch? Welche Folgen hat das für das Denken über Bildung und Vermittlung der nächsten Kunst ?Band 2 der Reihe What s Next? ist ein Reader. Er versammelt Essays, Interviews, Thesen, Manifeste und Zitate, die im Anschluss an den ersten Band What s Next ? Kunst nach der Krise (herausgegeben von Johannes M. Hedinger und Torsten Meyer, Berlin 2013) Möglichkeiten der Verkoppelung von Kunst und Bildung in der Schule, im Museum und an anderen Orten thematisiert. Die Beiträge nehmen zum Teil Bezug auf Texte aus dem ersten Band, auf das Buch im Ganzen oder auf parallele Entwicklungen und Beobachtungen. Wie bereits im ersten Band wurden die Beiträge mit Blick auf den internationalen Diskurs und globalen Kontext zusammengestellt. Es gibt deshalb Beiträge in deutscher als auch in englischer Sprache.Das Buch soll Kunstlehrer_innen, Kunstvermittler_innen und Studierende anregen, die Verknüpfung von Kunst und Pädagogik vor dem Hintergrund der nächsten Kunst neu zu (be)denken. Es unterbreitet auch konkrete Vorschläge für Praxis, die helfen zu imaginieren, was Kunstpädagogik im fortgeschrittenen 21. Jahrhundert bedeuten könnte.Versammelt sind rund 120 Essays und Interviews sowie über 100 Thesen, Manifeste und Zitate von insgesamt weit über 200 Autor_innen zum Thema des möglichen Nächsten im Feld der Kunstpädagogik.Darunter finden sich unterschiedliche Denkanstöße von Marina Abramovic, Maria Acaso, Paolo Bianchi, Franz Billmayer, Nicolas Bourriaud, Bündnis kritischer Kulturpraktiker innen, Sara Burkhardt, Jacques Derrida, Mary Drinkwater, James Elkins, Sabine Gebhardt-Fink, Lady Gaga, Neil Gaiman, Priska Gisler, Jean-Pierre Grüter, Talita Groenendijk, Jan Grünwald, Robert Hausmann, Johannes Hedinger, Christine Heil, Antonia Hensmann, Emiel Heijnen, Alexander Henschel, Gerrit Höfferer, Marike Hoekstra, Selma Holo, Christina Inthoff, Henry Jenkins, Peter Jenny, Konrad Jentzsch, Benjamin Jörissen, Notburga Karl, Lennart Krauß, Gesa Krebber, Marie-Luise Lange, Heinrich Lüber, Nanna Lüth, Oliver Marchart, Paul Mecheril, Markus Miessen, Carmen Mörsch, Chantal Mouffe, Karl-Josef Pazzini, Peter Piller, Stephan Porombka, Jacques Rancière, Irit Rogoff, Lisa Rosa, Andrea Sabisch, Ansgar Schnurr, Diederik Schoenau, Ulrich Schötker, Konstanze Schütze, Bernadett Settele, Michel Serres, Stefan Seydel, Keri Smith, Cornelia Sollfrank, Marcus Steinweg, Nora Sternfeld, Sabine Sutter, Adam Szymczyk, Sally Tallant, Kevin Tavin, Kristin Westphal, Georg Winter, Manuel Zahn, Jutta Zaremba, Rahel Ziethen und vielen anderen.

Anbieter: buecher
Stand: 20.01.2021
Zum Angebot
LaShoe Damen Pumps T-Strap Schwarz
Angebot
149,90 € *
zzgl. 2,95 € Versand

The next big thing: “T“ wie Trend! Spangen- und Riemchen-Schuhe sind diese Saison omnipräsent auf der Modebühne. Ein ganz besonderes Exemplar mischt dabei aber ganz vorne mit und verbindet Retro-Romantik mit tougher Coolness wie kein anderer: der T-Strap-Pumps. Das Riemchen in angesagter T-Form verziert die Füße richtig filigran und dennoch grafisch-clean zugleich. Die Fesseln werden dank der Riemchen wunderbar betont und durch die T-Form wird das Bein auch noch optisch elegant gestreckt. Ein richtig guter Grund, um den tollen Trend auch in einen echten LaShoe zu übersetzen. Was den Schuh so besonders macht? In Handarbeit wird der angesagte Neuzugang in einer kleinen Manufaktur in Premium-Qualität gefertigt. Dabei ist die Form mit zulaufender Spitze super stylisch, aber ebenso richtig komfortabel. Sie ist so designt, dass sich wie eine Verlängerung um den Vorfuß schmiegt und diesem ausreichend Platz bietet. Die T-Strap-Pumps sind nicht nur Fußschmuck der ganz eigenen Sorte, sie bieten auch mit ihrer hohen Ferse einen richtig guten Halt und dank ihres samtweichen Leders und der weichen Polsterung ein großartiges Tragegefühl. Die schönen Riemchen-Pumps trumpfen in gewohnter LaShoe-Manier mit Hallux Comfort-Stretchleder auf und das weiche Futter aus Ziegenleder kommt vorne ganz ohne drückende Nähte aus. Sie sind noch dazu perfekt geschnitten: Etwas höher geschlossen als üblich, umschmeicheln sie jeden Fuß und machen einen Ballenzeh einfach unsichtbar. Und als Bonbon: Das Fesselriemchen mit Dornverschluss und auch der T-Strap haben eine Dehnzone integriert ­– egal, was Sie vorhaben: Lästiges Einschneiden beim Laufen ist damit kein Thema. Genießen Sie einfach den Trend-Appeal in vollen Zügen! Styling: Das "T" macht’s! Welche Style-Abbiegung soll es werden? Festlich oder Casual? Die T-Strap-Pumps können nämlich beides mit besonderer Raffinesse. Zu feierlichen Anlässen bringen sie eine elegante Note in Kleider-Looks. Doch sie lieben auch den Bruch und vereinen sich gern mit lässigen Boyfriend-Jeans. Das nennen wir mal "T" mit Stil.Bequeme Schuhe für Hallux valgus und empfindliche Füße/ Damenschuhe für breite Füße, Gesundheitsschuhe, Problemfüße, weite Schuhe, breite Passform

Anbieter: LaShoe
Stand: 20.01.2021
Zum Angebot
What's Next?
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Welt ist im Wandel und mit ihr die Kunst. Was ist die nächste Kunst? Welche Themen werden künftig wichtig? Welche Formen, Methoden, Verfahrensweisen und Praktiken setzen sich durch? Welche Folgen hat das für das Denken über Bildung und Vermittlung der nächsten Kunst ?Band 2 der Reihe What s Next? ist ein Reader. Er versammelt Essays, Interviews, Thesen, Manifeste und Zitate, die im Anschluss an den ersten Band What s Next ? Kunst nach der Krise (herausgegeben von Johannes M. Hedinger und Torsten Meyer, Berlin 2013) Möglichkeiten der Verkoppelung von Kunst und Bildung in der Schule, im Museum und an anderen Orten thematisiert. Die Beiträge nehmen zum Teil Bezug auf Texte aus dem ersten Band, auf das Buch im Ganzen oder auf parallele Entwicklungen und Beobachtungen. Wie bereits im ersten Band wurden die Beiträge mit Blick auf den internationalen Diskurs und globalen Kontext zusammengestellt. Es gibt deshalb Beiträge in deutscher als auch in englischer Sprache.Das Buch soll Kunstlehrer_innen, Kunstvermittler_innen und Studierende anregen, die Verknüpfung von Kunst und Pädagogik vor dem Hintergrund der nächsten Kunst neu zu (be)denken. Es unterbreitet auch konkrete Vorschläge für Praxis, die helfen zu imaginieren, was Kunstpädagogik im fortgeschrittenen 21. Jahrhundert bedeuten könnte.Versammelt sind rund 120 Essays und Interviews sowie über 100 Thesen, Manifeste und Zitate von insgesamt weit über 200 Autor_innen zum Thema des möglichen Nächsten im Feld der Kunstpädagogik.Darunter finden sich unterschiedliche Denkanstöße von Marina Abramovic, Maria Acaso, Paolo Bianchi, Franz Billmayer, Nicolas Bourriaud, Bündnis kritischer Kulturpraktiker innen, Sara Burkhardt, Jacques Derrida, Mary Drinkwater, James Elkins, Sabine Gebhardt-Fink, Lady Gaga, Neil Gaiman, Priska Gisler, Jean-Pierre Grüter, Talita Groenendijk, Jan Grünwald, Robert Hausmann, Johannes Hedinger, Christine Heil, Antonia Hensmann, Emiel Heijnen, Alexander Henschel, Gerrit Höfferer, Marike Hoekstra, Selma Holo, Christina Inthoff, Henry Jenkins, Peter Jenny, Konrad Jentzsch, Benjamin Jörissen, Notburga Karl, Lennart Krauß, Gesa Krebber, Marie-Luise Lange, Heinrich Lüber, Nanna Lüth, Oliver Marchart, Paul Mecheril, Markus Miessen, Carmen Mörsch, Chantal Mouffe, Karl-Josef Pazzini, Peter Piller, Stephan Porombka, Jacques Rancière, Irit Rogoff, Lisa Rosa, Andrea Sabisch, Ansgar Schnurr, Diederik Schoenau, Ulrich Schötker, Konstanze Schütze, Bernadett Settele, Michel Serres, Stefan Seydel, Keri Smith, Cornelia Sollfrank, Marcus Steinweg, Nora Sternfeld, Sabine Sutter, Adam Szymczyk, Sally Tallant, Kevin Tavin, Kristin Westphal, Georg Winter, Manuel Zahn, Jutta Zaremba, Rahel Ziethen und vielen anderen.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.01.2021
Zum Angebot
What's Next?
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Welt ist im Wandel und mit ihr die Kunst. Was ist die nächste Kunst? Welche Themen werden künftig wichtig? Welche Formen, Methoden, Verfahrensweisen und Praktiken setzen sich durch? Welche Folgen hat das für das Denken über Bildung und Vermittlung der nächsten Kunst ?Band 2 der Reihe What s Next? ist ein Reader. Er versammelt Essays, Interviews, Thesen, Manifeste und Zitate, die im Anschluss an den ersten Band What s Next ? Kunst nach der Krise (herausgegeben von Johannes M. Hedinger und Torsten Meyer, Berlin 2013) Möglichkeiten der Verkoppelung von Kunst und Bildung in der Schule, im Museum und an anderen Orten thematisiert. Die Beiträge nehmen zum Teil Bezug auf Texte aus dem ersten Band, auf das Buch im Ganzen oder auf parallele Entwicklungen und Beobachtungen. Wie bereits im ersten Band wurden die Beiträge mit Blick auf den internationalen Diskurs und globalen Kontext zusammengestellt. Es gibt deshalb Beiträge in deutscher als auch in englischer Sprache.Das Buch soll Kunstlehrer_innen, Kunstvermittler_innen und Studierende anregen, die Verknüpfung von Kunst und Pädagogik vor dem Hintergrund der nächsten Kunst neu zu (be)denken. Es unterbreitet auch konkrete Vorschläge für Praxis, die helfen zu imaginieren, was Kunstpädagogik im fortgeschrittenen 21. Jahrhundert bedeuten könnte.Versammelt sind rund 120 Essays und Interviews sowie über 100 Thesen, Manifeste und Zitate von insgesamt weit über 200 Autor_innen zum Thema des möglichen Nächsten im Feld der Kunstpädagogik.Darunter finden sich unterschiedliche Denkanstöße von Marina Abramovic, Maria Acaso, Paolo Bianchi, Franz Billmayer, Nicolas Bourriaud, Bündnis kritischer Kulturpraktiker innen, Sara Burkhardt, Jacques Derrida, Mary Drinkwater, James Elkins, Sabine Gebhardt-Fink, Lady Gaga, Neil Gaiman, Priska Gisler, Jean-Pierre Grüter, Talita Groenendijk, Jan Grünwald, Robert Hausmann, Johannes Hedinger, Christine Heil, Antonia Hensmann, Emiel Heijnen, Alexander Henschel, Gerrit Höfferer, Marike Hoekstra, Selma Holo, Christina Inthoff, Henry Jenkins, Peter Jenny, Konrad Jentzsch, Benjamin Jörissen, Notburga Karl, Lennart Krauß, Gesa Krebber, Marie-Luise Lange, Heinrich Lüber, Nanna Lüth, Oliver Marchart, Paul Mecheril, Markus Miessen, Carmen Mörsch, Chantal Mouffe, Karl-Josef Pazzini, Peter Piller, Stephan Porombka, Jacques Rancière, Irit Rogoff, Lisa Rosa, Andrea Sabisch, Ansgar Schnurr, Diederik Schoenau, Ulrich Schötker, Konstanze Schütze, Bernadett Settele, Michel Serres, Stefan Seydel, Keri Smith, Cornelia Sollfrank, Marcus Steinweg, Nora Sternfeld, Sabine Sutter, Adam Szymczyk, Sally Tallant, Kevin Tavin, Kristin Westphal, Georg Winter, Manuel Zahn, Jutta Zaremba, Rahel Ziethen und vielen anderen.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.01.2021
Zum Angebot